Dokumente

Studiengangsflyer

Kontakt

Allgemeine Studienberatung

Telefon: (0345) 55213-06/ -08/ -22/ -27
Telefax: (0345) 55 -27052

Sitz: Studierenden-Service-Center (SSC)
Universitätsplatz 11
Löwengebäude
06108 Halle (Saale)

Weitere Einstellungen

Login Studienberatung





Denkmalpflege (M.Sc.)

Allgemeine Informationen

Name des Studienfachs: Denkmalpflege
Abschluss: Master of Science (M.Sc.), Master (120 LP)
Umfang: 120 LP
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Studiengebühren: 175.00 EUR pro Semester
Zugang: zulassungsfrei (freie Einschreibung)

Studieren ohne Abitur: Nein

Spezifische Zugangsvoraussetzungen: Ja. [ mehr... ]

Fakultät: Philosophische Fakultät I - Sozialwissenschaften und historische Kulturwissenschaften

Institut: Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas

Denkmalpflege - Studieren in Halle und Dessau

Halle

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Geistes- und Sozialwissenschaftliches Zentrum auf dem Steintor-Campus

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas, Institut für Altertumswissenschaften

Das Areal des Steintor-Campus wird von der Emil-Abderhalden-Straße, der Ludwig-Wucherer-Straße und der Adam-Kuckhoff-Straße begrenzt. Der Standort ist in ca. 15 Minuten vom Marktplatz oder mit der Straßenbahnlinie 12 vom Bahnhof aus zu erreichen. Das große kubische Gebäude beherbergt u.a. die Fachbibliothek des Institutes für Kunstgeschichte und Archäologien Europas.

Das Fach Kunstgeschichte an der Universität Halle-Wittenberg blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. Schon im Jahre 1903 wurde das erste Ordinariat eingerichtet. Die ebenfalls am Steintor-Campus beheimatete Prähistorische Archäologie ist eines der traditionsreichsten Institute für Vor- und Frühgeschichte in Deutschland. Das Fach ist in Lehre und Forschung eng mit dem Landesamt für Archäologie und Museum für Vorgeschichte des Landes Sachsen-Anhalt verbunden. Hier steht vor allem die mitteldeutsche Vor- und Frühgeschichte im Vordergrund, die durch die Archäologie und Kulturgeschichte des Schwarzmeerraumes auch international ergänzt wird. Der bereits 1843 eingerichtete Lehrstuhl für Klassische Archäologie war Wirkungsort international renommierter Archäologen. Sitz der Klassischen Archäologie ist das repräsentative Institutsgebäude am Universitätsplatz mit Fachbibliothek und archäologischer Sammlung.

Dessau

Hochschule Anhalt

Hochschule für angewandte Wissenschaften, Abteilung Dessau

Fachbereich Architektur, Facility Management und Geoinformation

Die Gebäude der Hochschule liegen an der Bauhausstraße zwischen Hauptbahnhof und Bauhaus. In der engen Nachbarschaft und Verbundenheit zum Bauhaus begründet sich auch das Ziel, der Ausbildung im Fachbereich Architektur- und Bauingenieurwesen ein unverwechselbares Profil zu geben.

Mit dem, unter Leitung von Walter Gropius 1926 entstandenen Bauhaus, befindet sich am Standort der Hochschule eines der architekturgeschichtlich bedeutendsten Bauwerke des 20. Jahrhunderts. Im Krieg stark beschädigt, konnte es 1976 in seiner äußeren Erscheinung widerhergestellt werden. Heute können hier Sammlungen über Produkte, Gemälde und Fotografien des Bauhauses an deren originalen Entstehungsorten besichtigt werden

Charakteristik des Aufbaustudiums Denkmalpflege (MScHM)

Lehrinhalte

  • Geschichte der Denkmalpflege
  • Bedeutung der Denkmalpflege
  • Haltungen in der Denkmalpflege
  • Gestalterische und technische Lösungen
  • Grundlagen der Kunstgeschichte und Archäologie, Arbeitsweisen und Methoden
  • Allgemeine Kunstgeschichte und Archäologie
  • Denkmäler des Landes Sachsen-Anhalt
  • Verbindung von Denkmalpflege, Kunstgeschichte und Archäologie
  • Studieren am Praxisobjekt
  • Medienkompetenz und Öffentlichkeitsarbeit

Das Ausbildungsprogramm schließt umfangreiche Kontakte mit führenden Gastdozenten und Fachkritikern ein. Es wird durch öffentliche und private Organisationen wie dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, der Stiftung Bauhaus, der Kulturstiftung Dessau/Wörlitz u.a. unterstützt. Die akademischen Studien und Praktika werden in hohem Maße durch Systeme für digitale Bildverarbeitung, Landschaftssimulation und geografische Informationen unterstützt. Die handwerklichen und restauratorischen Grundlagen der Ausbildung werden dabei ebenso wenig vernachlässigt wie die kunstgeschichtlichen und archäologischen Aspekte sowie der gestalterisch-ästhetische Anspruch bei Bauergänzungen an Denkmälern.

Ziele

Die Praxis zeigt, dass es nur sehr wenige Fachleute gibt, deren Ausbildung sowohl kunsthistorische, archäologische als auch architektonische Aspekte von Kulturdenkmälern umfasst und damit auf die speziellen Besonderheiten dieser Gebäude ausgerichtet ist. In der Regel bleiben Zusammenhänge zwischen ausgegrabenen Baubefunden und aufgehenden Bauwerken unberücksichtigt. Ziel des Aufbaustudiengangs Denkmalpflege ist es, StudentInnen, die ein Studium der Architektur, Kunstgeschichte, eines archäologischen Faches oder verwandter Disziplinen abgeschlossen haben, vertiefte Kenntnisse im Umgang mit historischer Bausubstanz zu vermitteln und ihnen damit eine wissenschaftliche Zusatzqualifikation zu bieten.

Zeitliche Organisation des Studiums

Montag und Dienstag finden die Veranstaltungen in Halle statt, während Donnerstag und Freitag für Dessau vorgesehen sind. Der Mittwoch ist prinzipiell frei und dient dem Selbststudium, kann aber auch für Blockveranstaltungen, Exkursionen und Praxisprojekte genutzt werden.

Ein berufsbegleitendes Studium wird aufgrund der zeitlichen und fachlichen Anforderungen nicht empfohlen.

Kosten

Der Studiengang ist gebührenpflichtig; die Gebühr beträgt 175,00 EUR pro Semester.

Voraussetzung zum Studiengang...

...ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium an einer Universität im Fach Kunstgeschichte oder einem archäologischen Fach bzw. ein abgeschlossenes Architekturstudium an einer Universität, Fach- oder Kunsthochschule (Akademie). In Ausnahmefällen können auch Bewerber mit gleichwertigen Abschlüssen angrenzender Gebiete auf Beantragung zugelassen werden. Über eine Zulassung zum Studium entscheidet in jedem Fall der Prüfungsausschuss des Studienganges Denkmalpflege.

Bewerbungs- und Zulassungsverfahren

Eine Bewerbung muss bis zum 31.08. des Jahres der geplanten Studienaufnahme erfolgen.

Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis zum 30.4. über www.uni-assist.de.

Die aktuellen und detaillierten Hinweise zur Bewerbung entnehmen Sie bitte ab April den Bewerberseiten der Universität im Internet. Siehe Link im nebenstehenden grünen Feld.

Studienbeginn und Regelstudienzeit

Die Aufnahme des Studiums kann nur zum jeweiligen Wintersemester erfolgen. Das Studium umfasst 4 Semester und wird mit einer schriftlichen Arbeit sowie deren Präsentation und Verteidigung abgeschlossen. Das Programm beinhaltet 3 Studiensemester und 1 Prüfungssemester:

Aufbau und Inhalt des Studiums

  1. Semester: Grundlagensemester
  2. Semester: Aufbausemester
  3. Semester: Vertiefungssemester
  4. Semester: Prüfungssemester

Im ersten Semester werden folgende Module behandelt: Einführung in die Prähistorische Archäologie, Architektonische Formenlehre, Kunstgeschichte und Archäologie des Mittelalters, Methodologie der Denkmalpflege I, Baukonstruktionen.

Welche Module zu belegen sind, hängt von der jeweiligen Qualifikation der Studierenden ab.

Voraussetzungen für die Anmeldung zur Abschlussprüfung

Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung sind insgesamt 90 ECTS-Punkte (European Credit Transfer System); sie werden über die Module und Lehrveranstaltungen der drei vorangegangenen Studiensemester erworben.
Die zu erbringenden Leistungsscheine werden aufgrund einer bestandenen Klausur oder eines erfolgreichen Referates erteilt.

Die Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus einer schriftlichen Facharbeit und einer mündlichen Prüfung im 4. Fachsemester.Die schriftliche Abschlussarbeit soll zeigen, dass der Prüfling innerhalb einer Frist von vier Monaten ein Problem aus dem Bereich der Denkmalpflege selbständig und nach wissenschaftlichen Methoden bearbeiten kann.

In der mündlichen Abschlussprüfung muss der Prüfling Ergebnisse der schriftlichen Facharbeit darstellen sowie diese im Gespräch problem- und anwendungsbezogen diskutieren und vertiefen.
Die mündliche Abschlussprüfung dauert in der Regel 30 Minuten und findet am Ende des vierten Semesters statt.
Eingerechnet der Prüfungsleistungen im vierten Semester wird bei insgesamt 120 ECT Punkten der akademische Grad eines
Master of Science in Heritage Management (MScHM) verliehen.

Fachstudienberater

Bitte wenden Sie sich mit Detailfragen zum Studieninhalt und -ablauf direkt an die Fachstudienberatung.

Kontakt

Prof. Dr. Francois Bertemes

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas, Standort Prähistorische Archäologie und Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit
Emil-Abderhalden-Str. 26a (GSZ)
Raum 2.20.0
06108 Halle

Telefon: 0345 55-24059
Telefax: 0345 55-27057

Sprechzeiten:
Do 12:00-13:00 Uhr und nach Vereinbarung

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas, Standort Prähistorische Archäologie und Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit
06099 Halle (Saale)

Kontakt

Prof. Dr. habil. Leonhard Helten

Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas/ Kunstgeschichte
Hoher Weg 4
Raum 8
06120 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24315
Telefax: 0345 55-27040

Sprechzeiten:
Mo: 10-11Uhr

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas/ Kunstgeschichte
06099 Halle (Saale)

Kontakt

Prof. Dr. Rudolf Lückmann

Hochschule Anhalt, FB Architektur u. Bauingenieurwesen, Hardenbergstr. 16, Gebäude 16
Raum 205
06846 Dessau

Telefon: 0340 51971541

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
06099 Halle (Saale)

Information des Career Centers

Das Career Center der Uni Halle bietet für diese Fachrichtung zur Zeit:
Studenten-/ Nebenjobs, Praktika, Abschlussarbeiten, Berufseinstiege und Referendariate/ Traineeships an.

Informiert werden, informiert bleiben

Es gibt immer wieder Neuigkeiten in Halle: zu den Studiengängen, zur Uni und zur Stadt.

Unsere Studienbotschafter – Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen – informieren zu diesen Themen auf ihrer Webseite www.ich-will-wissen.de.

Wenn Sie hier Ihre E-Mail-Adresse eintragen, bekommen Sie per E-Mail eine Einladung, sich auf www.ich-will-wissen.de zu registrieren. Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie einen persönlichen Bereich, in dem ausschließlich die für Ihr Studieninteresse zutreffenden Informationen zusammengestellt werden.

Bitte füllen Sie alle Felder aus, wenn Sie sich auf ich-will-wissen.de registrieren möchten.

Auf ich-will-wissen.de registrieren